Heutzutage muss kein Vogel mehr sterben, um dem Menschen das Leben zu retten. Ja, es ist tatsächlich so, dass Vögel in Käfigen gehalten wurden, um sie als Rauchwarnmelder zu nutzen. Oben an der Decke aufgehängt, wo sich der Rauch zunächst sammelt, kippte der Vogel von der Stange, sobald die Konzentration an Kohlenmonoxid zu hoch war. Dann wusste man, jetzt ist es besser, sich in Sicherheit zu bringen. Also eine der frühesten Rauchmelder-Typen mit einem ziemlich makabren Funktionsprinzip.

Ein von der Stange kippender Vogel hilft aber natürlich nicht in der Nacht, wenn du im Tiefschlaf bist. Dann bekommst du eine Rauchkonzentration nicht mit. Gut also, dass in den 1960er Jahren der moderne Rauchmelder erfunden wurde.

Es gibt aber verschiedene Rauchmelder-Typen, die sich im Funktionsprinzip unterscheiden. Wir listen hier die bekanntesten auf und erläutern dir die Unterschiede. Wenn du mehr allgemeinere Informationen zu Rauchmeldern haben willst, kannst du gerne erstmal unseren Artikel hier dazu lesen.

Dein heimmeister-team

Die häufigsten Rauchmelder registrieren Brandrauch oder Rauchgas und lassen einen laut schrillenden Alarm ertönen, sobald eine kritische Konzentration an Rauch vorhanden ist. Allerdings gibt es auch andere Funktionsprinzipien. Wir zeigen sie dir.

Rauchmelder-Typen und Funktionsprinzip

Hitzemelder

Wie hier schon beschreiben ist der Hitzemelder eine gute Alternative für Küche und Bad. Hitzemelder reagieren auf Temperatur und weshalb bloßer Wasserdampf vom Kochtopf keinen Alarm auslöst.

Ein Hitzewarnmelder lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen

Duale Rauchmelder

Auch duale Rauchwarnmelder verhindern häufige Fehlalarme, denn sie haben einen zusätzlichen Thermosensor.

Optische Rauchmelder

Optische, oder auch fotooptische Rauchmelder haben einen Fotosensor, der die Streuung des Lichtes detektiert und so Alarm schlägt.

Im Set sind Rauchwarnmelder oft günstiger. Hier ein fotooptischer von Obi

CO-Melder

Der Rauchgasmelder nutzt ein chemisches Funktionsprinzip, um die Gefahr zu erkennen. Wenn die Konzentration von Kohlenmonoxid in der Luft zu hoch wird und löst der Alarm aus.

Manch einer findet Rauchmelder überflüssig oder stört sich an den wenig schönen Fremdkörpern an der Decke. Vielleicht findest du das ja auch. Dann lass dich von uns überzeugen, dass Rauchmelder absolut sinnvoll sind und einen lebensrettenden Nutzen haben.

Mehr zum Thema Rauchwarnmelder

Lies hier, was du bei Rauchmeldern beachten solltest und, mit welchen Warnmeldern du dich noch schützen kannst: