Mit einer Sonnenschutzfolie kann man wunderbar die Sonnenstrahlen im Sommer außerhalb der Fensterscheibe reflektieren lassen und so den Raum deutlich kühlen. Aber wie effektiv ist die Folie? Und warum haben die Sonnenschutzfolien im Winter einen großen Nachteil?
Wir haben für dich die wichtigsten Punkte und auch die besten Sonnenschutzfolien zusammengefasst. Im Optimum kann man sich mit einer Folie den Kauf einer Klimaanlage sparen. Auch wenn der Preis pro Quadratmeter zwischen 17 und 63 Euro liegt – bei Selbstmontage. Doch nicht jede Folie ist geeignet und bei falscher Anwendung kann man mit dem Anbringen sich die Fensterscheibe ruinieren. Hier erfährst du alles rund um die Sonnenschutzfolie!

Sonnenschutzfolie

Gerade im Sommer scheint die Sonne durch die Fenster und erwärmt die Luft im Inneren teils auf Sauna-ähnliche Temperaturen. Scheint die Sonne durch ein zwei Quadratmeter großes Fenster, hat dies einen ähnlichen Effekt als ob ein 1500W-Heizlüfter in Betrieb ist – oder ein Föhn im Dauerbetrieb. Besonders im heißen Sommer ist es eine gute Idee die Sonneneinstrahlung zu minimieren und dadurch die Räum zu kühlen. Der Fensterladen oder das Außenrollo sind wohl mitunter die effektivsten Möglichkeiten, haben allerdings den großen Nachteil – denn im Inneren wird es dann dunkel. Vielleicht eine gute Entscheidung, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist – aber nicht, wenn man sich in den Räumen aufhalten möchte. Hier kommen die Sonnenschutzfolien ins Spiel.

Nachteil der Sonnenschutzfolien

Neben den Vorteilen hat die Sonnenschutzfolie auch Nachteile. Je nach Folie kann der Grad der Reflexion so stark sein, dass der Raum so dunkel wird, dass in der Früh oder am Abend schneller das Licht angemacht wird und dadurch die Stromkosten steigen. Ebenso gibt es Folien, die ähnlich wie eine Sonnenbrille den Blick nach Draußen abdunkeln. Und im Winter kann die Sonnenschutzfolie dazu führen, dass die Heizkosten steigen, denn der dann gewünschte Treibhauseffekt bleibt aus. Leider gibt es derzeit noch keine vernünftige wiederverwendbare Folie, sodass man bei den Preisen von etwa 20 bis 60 Euro pro Quadratmeter – und den Aufwand für das Anbringen – sich gut überlegen muss, ob man sich den Stress nur für die Sommermonate antut.

Glasbruch durch Sonnenschutzfolien

Von Innen montierte Sonnenschutzfolie kann speziell bei Isolierglas zu einem Hitzestau führen und damit eventuell zu Glasbruch. Auch stark absorbierende Folie können durch die daraus resultierende Erhitzung zu Spannungen im Glas führen und je nach Qualität der Fenster zu Glasbruch führen. Hier lohnt sich das Kleingedruckte zu lesen oder den Hersteller zu kontaktieren.

Testsieger Sonnenschutzfolien von Stiftung Warentest

In der test-Ausgabe (06/2021) wurden 11 Folien untersucht und zum größten Teil mit „gut“ bewertet. Testsieger der stark reflektierende Folien waren die Folie von Bruxsafol (AX Plus) und Opafilm (silber 20R sr Primus Plus). Bei den weniger reflektierenden wurden die Folien von Bruxsafol (AX Plus 70) und LLumar (CHE 55 ER HPR).

Die Testsieger-Folien sind teils schwer zu bekommen und nur im Zusammenhang mit einer kostenpflichtigen Montage durch den Fachhandel erhältlich. Im Internet bei Amazon oder auch im Baumarkt (OBI, Hornbach und toom) bekommt man gute Sonnenschutzfolien.

Wie funktioniert eine Sonnenschutzfolie?

Die Sonnenschutzfolien bestehen teils aus mehreren Schichten, die mit Metall bedampft sind und dadurch die auftreffende Strahlung reflektieren und dadurch verhindern, dass sich Flächen im Inneren aufheizen.

Wie effektiv sind Sonnenschutzfolien?

Abhängig vom Reflexionsgrad der Sonnenschutzfolie kommen nur noch 13 bis 20 % der Sonnenstrahlung durch das Fenster. Damit lassen sich besonders an heißen Tagen die Temperatur um bis zu 20 °C im Inneren senken.

Für welche Räume eignen sich Sonnenschutzfolien?

Fenster, die nach Süden ausgerichtet sind und im Dachgeschoss liegen, eignen sich besonders gut für die Montage einer Sonnenschutzfolie, denn hier scheint die Sonne lange und ungehindert durch das Fenster.

Wie schwer ist die Montage einer Sonnenschutzfolie?

Wie so oft: es ist abhängig von deinem Können und der Größe der Folie. Und vom Wunsch einer perfekt klebenden Folie. Mit etwas Übung schafft man das Anbringen, allerdings bieten einige Hersteller eine Garantie nur mit kostenpflichtiger Montage.

Lässt sich Sonnenschutzfolie wieder entfernen?

Mit dem Alter der Folien wird es erfahrungsgemäß etwas aufwendiger, aber grundsätzlich lassen sich alle Folien wieder rückstandslos entfernen. Mit einem Föhn oder einem Schaber können. Glasreiniger und einige Spezialreiniger können das Ablösen vereinfachen.