Grillen ist großartig. Allerdings eben nur, wenn man selber grillt. Wenn es die Nachbarn tun, und der Qualm durchs offene Fenster ins Schlafzimmer zieht, schwindet die Begeisterung am knackigen Wurstgeruch schnell. Hier bietet selbst ein günstiger Elektrogrill klare Vorteile.

Der Elektrogrill kann die Lösung sein und eine hervorragende Alternative zum Gasgrill und vor allem gegenüber dem Holzkohlegrill. Ein E-Grill ist bei sachgerechter Anwendung nahezu rauchfrei und bietet trotzdem tollen Grillgenuss; nicht nur für Fleisch und Würstchen, auch Fisch und Gemüse lassen sich auf einem Elektrogrill bestens zubereiten.

Die Kaufberatung zeigt dir die wichtigsten Aspekte zum Elektrogrill. Außerdem zeigen wir die Vorteile des Elektrogrills gegenüber dem Holzkohlegrill auf und empfehlen dir die 5 besten Elektrogrills um 100 Euro, denn wir sind der Meinung, auch günstig kann gut sein und mehr Geld muss man als für einen Elektro-Grill für den Hausgebrauch nicht ausgeben.

dein heimmeister-team

Dennoch ist der Elektrogrill vielfach verpönt. Dafür gibt es natürlich Gründe, doch diese liegen eher im psychologischen Bereich, wenn es darum geht, was für einen das Gesamtgrillerlebnis ausmacht. Natürlich spielt auch das Aroma der Holzkohle eine Rolle. Darauf muss man als Elektrogriller verzichten. Darüber hinaus gibt es aber keinen Grund, den Elektrogrill zu verschmähen, denn die elektrischen Geräte sind sehr unkompliziert, schnell einsatzbereit, meist sehr kompakt und sauber in der Handhabung. Außerdem habe sie einen riesigen Vorteil gegenüber den Holzkohle- und Gasgrills: E-Grills können überall dort eingesetzt werden, wo das Grillen mit offener Flamme verboten ist.

Die Vorteile des Elektrogrills auf einen Blick

  • Keine offene Flamme
  • Sehr schnell einsatzbereit
  • Kann auch drinnen genutzt werden
  • Extrem unkompliziert: Stecker rein, Grillgut drauf
  • Kein Brennmaterial notwendig
  • Kompakt, platzsparend und transportabel
  • Kaum Rauch- und Geruchentwicklung
  • Gut sauber zu halten
  • Einfach Temperaturkontrolle

Die Nachteile des Elektrogrills auf einen Blick

  • Kein Holzhohle- und Raucharoma
  • Das ursprüngliche Grill-Zeremoniell entfällt
  • Stromanschluss muss vorhanden sein

Wie funktioniert ein Elektrogrill?

Der E-Grill braucht kein Brennmaterial wie Kohle oder Gas zum Heizen. Die erforderliche Temperatur wird durch ein Heizelement erreicht, dass elektrische Energie, also Strom, in Wärme umwandelt. Das kennst du vom Toaster oder dem Waffeleisen. Es gibt daher kein Feuer, keine offene Flamme und damit auch keinen Rauch, Qualm, Asche oder andere Nebenwirkungen vom Verbrennen von Stoffen. Ein wirklich großer Vorteil dabei ist, dass die Temperaturentwicklung immer gleich ist und du die Temperatur einfach und punktgenau einstellen kannst.

Gibt es Elektrogrills mit Akku, damit ich unterwegs grillen kann?
Da ein Elektro-Grill etwa 2kW Strom benötigt würde selbst mit einer Autobatterie mit 110 Amperestunden der Grillspaß nicht mal eine Stunde anhalten. Deshalb gibt es keine akkubetriebenen Grills auf dem Markt. Der Stromverbrauch ist zu hoch.

Beim E-Grill grillst du entweder auf einem Grillrost über einer offenen Heizspirale oder auf einer Grillplatte mit integrierter Heizspirale. Dazu weiter unten mehr, denn beides hat Vorteile aber auch Nachteile.

Kaufberatung Elektrogrill

Alsbald du dich für einen Elektrogrill entschieden hast, solltest du dir überlegen, welche Art von E-Grill es sein soll. Man kann zunächst unterscheiden in Elektro-Standgrills und E-Tischgrills. Wobei ersterer eben ein Gestell hat, sodass du ihn frei, zum Beispiel auf der Terrasse oder im Garten, aufstellen kannst. Dann kannst du mit Freunden oder Familie um den Grill herumstehen und das Grillen auch mit dem E-Grill als geselliges Event haben. Der Elektrotischgrill ist flach und wird auf den Tisch gestellt.

Im Weiteren unterscheidet man zwischen Flächengrills und Kontaktgrills.

Der Elektro-Flächengrill

Elektroflaechengrill auf Terrasse
Ein E-Flächengrill bietet großes Grillvergnügen. Wie dieser von WMF, erhältlich bei Amazon

Der Flächengrill erhitzt das Grillgut ausschließlich von unten. Damit kommt er dem herkömmlichen Gas- oder Holzkohlegrill in diesem Punkt nahe. Daher wird er auch Steak-Grill genannt. Denn für ein gutes Stück frisches Fleisch ist er bestens geeignet. Die meisten Modelle werden mit Grillhaube angeboten, sodass du einen schönen Garraum bekommst, mit dem du zum Beispiel auch Fisch hervorragend grillen kannst.

Beim Flächengrill gib es zwei unterschiedliche Prinzipien: Entweder befindet sich über den elektrischen Heizstäben ein Grillrost oder eine Grillplatte. Wenn die Grillfläche aus einem Grillrost besteht, kann das Fett abtropfen. Das hat den Vorteil, dass das Grillgut nicht im aufgestauten Saft schwimmt und eher gekocht denn gegrillt wird. Bei dieser Varianten solltest du darauf achten, dass der Elektrogrill mit einer Auffangschale ausgestattet ist.

Die zweite Variante, die mit Grillplatte, hat den Vorteil, dass per Konstruktion kein Fett oder andere Flüssigkeiten auf die Heizelemente tropfen können. Deshalb gibt es kaum Rauchentwicklung und verbranntes Fett, mit all seinen bekannten gesundheitsschädlichen Auswirkungen.

Der Elektro-Kontaktgrill

Der Kontaktgrill ist ein bisschen wie ein Waffeleisen oder Sandwichmaker. Er hat zwei gegenüberliegende Flächen, die beide heiß werden. Man kann ihn dann zuklappen, sodass das Grillgut von unten und oben erhitzt wird. Dadruch werden die Bratwürstchen schneller fertig. Für manche Speisen ist auch der leichte Druck durch den Deckel beim Garen von Vorteil.

Viele Modelle lassen sich komplett aufklappen, wodurch aus dem Kontaktgrill ein großflächiger Flächengrill wird. Doch hier heißt es aufpassen beim Kauf, denn viele günstige Kontaktgrills bieten keine gute Erhitzung der oberen Platte und eignen sich daher dann nicht oder nur eingeschränkt als großer Flächengrill.

Kontaktgrill mit zwei heißen Platten
Ein sogenannter Kontaktgrill mit zwei heißen Platten. Quelle: Amazon

Wie groß sollte die Grillfläche sein?

Natürlich ist ein wichtiger Faktor, wie groß die Grillfläche sein muss, damit genügend Leute gleichzeitig satt werden können. Die meisten Elektrogrills bieten eine Grillfläche von mehr als 1000 Quadratzentimetern, was ausreichend ist für etwa fünf Steaks. Wenn du mehr Gäste oder Familienmitglieder gleichzeitig versorgen willst, sollte der Rost 1500 Quadratzentimeter oder mehr haben.

Was wiegt ein Elektrogrill?

Das Gewicht ist abhängig davon, ob es sich um einen Tischgrill oder einen Standgrill handelt. Auch sind Kontaktgrills mit ihren zwei Platten meist etwas schwerer. Dafür kann beim Flächengrill die zusätzliche Haube für Extragewicht sorgen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Elektrogrill-Tischgrill 4 bis 6 Kilogramm schwer ist. Bei einem Elektro-Standgrill wird schnell ein Gewicht von über 10 Kilogramm erreicht. Ein hochwertiger Standgrill mit gusseisernem Rost darf dann auch mal über 12 Kilogramm wiegen. Ein solches robusten und gutes Modell haben wir dir unten verlinkt.

Wie schnell grillt der Elektrogrill?

Das Aufheizen der Heizstäbe geht innerhalb von wenigen Sekunden. Doch dann muss noch die Grillplatte die entsprechende Temperatur von mindestens 200 Grad Celsius erreichen. Das dauert zwei bis fünf Minuten, je nach Ausführung des Grills und ob es sich um einen Rost oder eine Platte handelt. Die Grillzeit von Fleisch ist abhängig von der Dicke des Stücks und der Beschaffenheit: und natürlich nach deinen Vorlieben.

Elektrogrill für den Balkon?

Ob es erlaubt ist, auf deinem Balkon zu Grillen regelt die Hausordnung. Sehr oft wird Grillen auf dem Balkon grundsätzlich untersagt. So oder so ist Rücksichtnahme hoffentlich selbstverständlich und Abstand zu Fenstern und Türen der Nachbarn sollten eingehalten werden.

Ein Elektrogrill hilft Rauchgeruch und Qualm zu minimieren. Daher hast du mit einem solchen Grill die besten Chancen, denn so vermeidest du am ehesten eine Geruchsbelästigung der Nachbarn. Wenn du einen kleinen Balkon hast, eignet sich ein Tischgrill am besten. Ein Standgrill würde vermutlich zu viel Platz einnehmen.

Wie viel Watt sollte ein Elektrogrill haben?

Ein Elektrogrill sollte genügend Power haben. Gerade bei Fleisch ist kurzes, scharfes Anbraten oft wichtig und dann muss die Temperatur gehalten werden. Sonst kann das Fleisch trocken und zäh werden. Deshalb sollte ein guter Elektrogrill 2000 Watt (2KW) oder mehr haben.

Wie viel Strom verbraucht ein Elektrogrill?

Der Stromverbrauch eines Elektrogrills ist während des Gebrauchs natürlich recht hoch, aber da die Nutzung in der Regel nicht sehr lange dauert halten sich die Kosten für den Strom doch sehr in Grenzen. Konkret kostet eine Grill-Session mit Aufheizen und dreimal Grillgut Auflegen beim aktuellen Strompreis zwischen 15 und 50 Eurocent.

Die 5 besten Elektrogrills

Preistipp
SEVERIN Standgrill PG 8541
  • Max. Leistung von 2.000 W
  • Gewicht: 6,64 kg
  • Grillfläche: ca. 1320 cm² - (Durchmesser ca. 41 cm)
  • Maße (L x B x H): 52 x 44 x 96 cm
Unverb. Preisempf.: € 129,90 Du sparst: € 19,91 (15%) Günstig gefunden bei Amazon   für € 109,99 Inkl. Versandkosten € 109,99
Produkt ansehen!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 2:55
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.
Cloer Standgrill 6789
  • Max. Leistung von 2400 W
  • Gewicht: 8,5 kg
  • Grillfläche oval: B: = 38, 5 x L = 52, 5 cm
  • Maße (L x B x H): 64 x 59 x 91,5 cm

     

  • Stiftung Warentest Gut 05 / 2020
  • Abnehmbarer Standfuß, verwendbar als Tischgrill
Unverb. Preisempf.: € 199,00 Du sparst: € 56,65 (28%) Günstig gefunden bei Amazon   für € 142,35 Inkl. Versandkosten € 142,35
Produkt ansehen!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 2:55
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.
Sieger
WMF Kontaktgrill Lono
  • Max. Leistung von 2100 W
  • Gewicht: 5,1 kg
  • Grillfläche: 2x Grillplatten (je 30 x 20 cm, 1200 cm²)
  • Maße (L x B x H): 32 x 42 x 11,4 cm

     

  • Grillt sowohl als geschlossener Kontaktgrill als auch als großer, aufklappbarer Tischgrill
Günstig gefunden bei    für  Inkl. Versandkosten
Produkt ansehen!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 1:42
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.

Testsieger bei Stiftung Warentest (05/2020):

Tefal Kontaktgrill GC3060
  • Max. Leistung von 2000 W
  • Gewicht: 4,1 kg
  • Grillfläche:  2 x ca. 600cm² = 1200cm²
  • Maße (L x B x H): 38.3 x 21 x 38.8 cm
Unverb. Preisempf.: € 149,99 Du sparst: € 60,09 (40%) Günstig gefunden bei Amazon   für € 89,90 Inkl. Versandkosten € 89,90
Produkt ansehen!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 2:55
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.

Günstigster Elektrogrill – allerdings nicht so leicht zu reinigen:

Clatronic Kontaktgrill KG 3571
  • Max. Leistung von 2000 W
  • Gewicht: 2,4 kg
  • Grillfläche: ca. 2x 29,5 x 23,5 cm - 1350 cm²
  • Maße (L x B x H): 33,6 x 35,6 x 14,5 cm
Günstig gefunden bei Amazon   für € 47,90 Inkl. Versandkosten € 47,90
Produkt ansehen!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 2:55
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.