Grillen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht nur mit dem klassischen Holzkohlegrill am Flussufer oder im Park, sondern auch mit einem Gasgrill auf dem Balkon oder im eigenen Garten.

Die Kaufberatung zeigt dir die wichtigsten Aspekte zum Gasgrill. Außerdem zeigen wir die Vorteile des Gasgrills gegenüber dem Holzkohlegrill auf und empfehlen dir die 5 besten Gasgrills um 500 Euro, denn wir sind der Meinung, mehr Geld muss man als Normalgriller nicht ausgeben.

dein heimmeister-team

Der Gasgrill bietet einige Vorteile gegenüber dem Holzkohlegrill. Doch, was für den einen ein Vorteil ist, ist für den anderen gar keiner, denn hier scheiden sich definitiv die Geister und mitunter kann man einen regelrechten Glaubenskrieg beobachten. An diesem wollen wir von Heimmister uns natürlich nicht beteiligen. Vielmehr zeigen wir dir mit unserer Kaufberatung einfach kurz die Unterschiede auf, dann kannst du selber für dich entscheiden, ob ein Gasgrill für dich infrage kommt. Und wenn dem so ist, dann kannst du dir weiter unten gleich die 5 besten Gasgrills um 500 Euro ansehen. Denn wir meinen, ein solch preisgünstiger Gasgrill reicht allemal aus für die allermeisten Leute und Anwendungen. Natürlich, wenn du BBQ-Profi bist oder werden willst oder primär deinen Nachbarn mit einem noch größeren Gasgrillwagen ausstechen willst, dann musst du tiefer in die Tasche greifen. Angebote gibt es natürlich zuhauf im Internet.

Vorteile eines Gasgrills

Entgegen häufiger Meinung entwickeln sich auch beim Gasgrill typische Grillaromen, die dem Grillgut die spezifische Note verleihen. Auf die intensive Rauch- und Holznote musst du aber bei der Verwendung eines Gasgrills verzichten. Denn es entsteht bei Gasgrills kein Ruß oder Rauch der brennenden, respektive glühenden Kohle. Entsprechend entfällt auch dieser beißende und brennende Rauch, samt seinem Gestank. Dadurch ist ein Gasgrill besonders zum Grillen auf dem Balkon oder im Garten geeignet. Wobei ein Elektrogrill hier noch mehr Vorteile bietet. Denn die Belästigung für Nachbarn und Anwohner wird deutlich reduziert.

Gasgrill auf Terrasse
Gasgrills machen Spaß und sind unkompliziert. Gute gibt es bei z.B. Obi.

Grillen mit dem Gasgrill ist gegenüber dem Holzkohlegrill eine viel saubere Sache, denn es entfällt die Entsorgung der Asche und es staubt auch keine Kohle, die zu rasch aus dem Sack geschüttet wird.

Tests ergeben eine Aufheizzeit von fünf bis zehn Minuten, um eine Temperatur von 250 Grad zu erreichen.

Ein Gasgrill ist sehr schnell einsatzbereit. Du musst nicht warten, bis die Kohle durchgeglüht ist. Und umgekehrt, wenn ihr mit Grillen fertig seid, muss der Gasgrill einfach nur ausgeschaltet werden, löschen und Glut entsorgen ist natürlich nicht nötig.

Weiterhin bietet der Gasgrill den großartigen Vorteil, dass du die gewünschte Temperatur mit einem Regler einfach einstellen kannst. Dann hält der Brenner des Gasgrills die Temperatur ohne, dass du nachlegen musst. Das ist dann gerade bei großen Grillrunden doch wesentlich entspannter als das Grillen mit Holzkohle. Außerdem bieten Grillwagen mit mehreren Brennern und Ablageflächen verschiedene Temperaturzonen. So kannst du Fleisch und Gemüse gut gemeinsam grillen oder Grillgut warmhalten während einem Steak gleichzeitig ordentlich eingeheizt wird.

Eine Fünf-Kilogramm-Flasche Gas reicht etwa acht bis zehn Stunden im Dauereinsatz.

Übrigens sind Gasgrills sicher, denn das Anzünden geht ganz einfach. Und bei sachgerechter Handhabung hast du nichts zu befürchten.  Achte beim Kauf auf die CE-Kennzeichnung und prüfe die Gasflaschen auf Beschädigungen. Beim Anschluss der Gasflasche gibt es nicht viel zu beachten, aber natürlich solltest du umsichtig vorgehen, denn ein gewisses Risiko birgst der Umgang mit Gas immer.

Hier ein kurzes Video zum Umgang mit Gasflaschen:

Kaufberatung zum Gasgrill

Eines vorweg: DEN perfekten, für alle passenden Gasgrill gibt es nicht. Vielmehr kommt es sehr darauf an, was du dir von dem Grill erwartest. Jedes Modell bietet unterschiedliche Vorzüge und hat seine eigenen Nachteile. Deshalb wollen wir dir hier aufzeigen, worauf du achten kannst, beim Kauf eines Gasgrills und was es für Unterschiede gibt. So kannst du das passende Modell für dich finden, denn dann weißt du besser, was du willst und was eben nicht. Unten im Artikel haben wird dir noch eine Auswahl der besten Gasgrills um 500 Euro verlinkt. Natürlich gibt es zahlreiche wesentlich teurere Gasgrills, mit mehr Funktionen und jeder Menge Schnickschnack. Wir denken aber, die hier gezeigten Gasgrills eignen sich für den handelsüblichen Gebrauch hervorragend.

Wie groß soll die Grillfläche sein?

Natürlich ist ein wichtiger Faktor, wie groß der Rost sein soll, damit genügend Gäste oder Familienmitglieder versorgt werden können, ohne dass die Stimmung wegen knurrender Mägen kippt. Die meisten Grillwagen bieten eine Grillfläche von 2000 bis 3000 Quadratzentimetern. Was wir als völlig ausreichend ansehen, solange du nicht eine ganze Kompanie begrillen willst oder ein riesiges BBQ für eine Stadtteilfest ausrichten willst.

Was wiegt ein Gasgrill?

Wie viel ein Gasgrill wiegt, lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn das Gewicht der verschiedenen Grillwagen fällt doch recht unterschiedlich aus. Doch kann man grundsätzlich sagen, dass sie mit 25 bis 50 Kilogramm plus Gasflaschengewicht, nicht unbedingt sehr mobil sind und eher ihren festen Platz im Garten oder auf der Terrasse bekommen sollten. Die Räder am Grillwagen ermöglichen aber, ihn umzupositionieren.

Wenn du einen mobiles Gasgrill suchst, dann könnte dir ein tragbarer Gasgrill gefallen. Solche Modelle sind mit einem Gewicht um 10 Kilogramm zu bekommen. Ein gutes Modell haben wir dir unten verlinkt.

Brauche ich eine Warmhalteflächen?

Wir würden sagen: Ja. Denn diese Funktion ist nicht nur sinnvoll zum Warmhalten des Steaks oder der Würschtl sondern eignet sich auch zum schonenden Grillen von Gemüse. Unverzichtbar ist die Warmhaltefunktion auf dem Rost aber, wenn du auch Fisch grillen möchtest. Nein, natürlich geht es auch ohne, aber auf einem Zedernholzbrett lässts sich der Lachs schön langsam garen, wenn der Grill das Brett nicht zu Holzkohle transformiert. Fisch mag eben keine zu große Hitze. Deshalb sind die meisten Gasgrillwagen mit einer Warmhaltefläche ausgestattet. Auch die unten, nach der Kaufberatung verlinkten habe eine solche Funktion.

Kann ich den Gasgrill selber aufbauen?

Bei einem tragbaren Gasgrill erübrigt sich diese Frage leider nicht, wie man vielleicht denken könnte. Aber der Zusammenbau geht meist innerhalb weniger Minuten und ist für jeden machbar. Bei den Grillwägen schaut das aber schon etwas anders aus. Sie bestehen aus vielen Einzelteilen und kommen nicht immer mit einer leicht verständlichen Aufbauanleitung. Daher können wir nur empfehlen, sich im Laden oder Baumarkt den Aufbau oder zumindest die entsprechende Anleitung zeigen zu lassen. Wenn du online kaufen möchtest, empfehlen wir dir einen der unten genannten Gasgrills. Sie sind verhältnismäßig leicht aufzubauen und haben eine verständliche Anleitung. Dennoch solltest du einen Kumpel oder eine Freundin bitten, dir zu helfen, denn alleine ist es praktisch nicht möglich.

Wie lange dauert es, einen Gasgrill aufzubauen?

Je nach Modell und Größe solltest du zusammen mit einer zweiten Person mit 45 Minuten bis zu einer guten Stunde Aufbauzeit rechnen für einen Grillwagen. Kleine Gasgrills sind in 15 bis 30 Minuten zusammengebaut.

Wie lange braucht der Gasgrill, um heiß zu werden?

Gasgrills sind im Vergleich zu Kohlegrills wesentlich schneller auf Betriebstemperatur. Die Temperatur von 250 Grad Celsius zum scharfen Anbraten eines Steaks wird in weniger als 10 Minuten erreicht. Wir empfehlen aber, immer noch etwas länger zu warten, bevor du das Grillgut auflegst. Denn es ist besser, wenn der gesamte Grillbereich aufgeheizt ist, damit nach dem Auflegen die Temperatur nicht abnimmt.

Wie viele Brenner sollte ein Gasgrill haben?

Die Anzahl der Brenner bestimmt die Temperaturzonen. Daher empfiehlt es sich für einen stationären Grill, einen mit drei Brennern zu nehmen. So kannst du links Vollgas geben zum scharf Anbraten. In der Mitte auf kleiner Flamme Garen und rechts das Grillgut ruhen lassen. Verschiedene Temperaturzonen bieten dir mehr Möglichkeiten als Grills, welche nur einen Brenner haben.

Wie gut ist die Temperaturverteilung?

Ein guter Grill sollte eine gleichmäßige Temperaturverteilung haben und den Rost möglichst überall auf dieselbe Temperatur bringen können, und zwar mindestens 200, besser bis zu 250 Grad Celsius. Viele Gasgrills schaffen das nicht gut. Für dich heißt das dann beim Grillen, dass du empirisch herausfinden musst, wo die heißen und die weniger heißen Stellen auf dem Rost sind. Dass es direkt über dem Brenner immer am heißesten ist versteht sich von selbst. Aber diese Fläche ist in der Regel nicht besonders groß. Die unter der Kaufberatung gelisteten 5 besten Gasgrills um 500 Euro bieten allesamt eine ordentliche Temperaturverteilung.

Was kostet das Gas für den Gasgrill?

Grundsätzlich lässt sich sagen: Je größer das Gebinde, umso geringer die Kosten. Eine Gaskartusche für tragbare Gasgrills oder Campinggrills wiegt lediglich 500 Gramm und ist damit natürlich sehr handlich. Doch das hat seinen Preis, denn in dieser Form musst du etwa 20 Euro pro Kilogramm Gas bezahlen. Und die Schraubkartusche kann nicht wieder befüllt werden. Da sind die nachfüllbaren Gasflaschen deutlich günstiger.  Während eine Fünf-Kilo-Flasche auf etwa 5 bis 6 Euro pro Kilogramm Gas kommt sind es bei der Elf-Kilo-Flasche nur noch etwa 2 bis 3 Euro im Schnitt.

Wo soll ich die Gasflasche aufbewahren?

Am besten im Gartenschuppen oder der freistehenden Garage. Im Keller hat die Gasflasche nichts zu suchen. Ebenso darf sie nicht im Durchgangsbereich oder im Treppenhaus stehen. Die Aufbewahrung in der Wohnung solltest du im Zweifel mit dem Vermieter abklären und nie mehr als zwei Falschen lagern. Diese müssen sich dann in unterschiedlichen Räumen, und zwar nicht im Schlafzimmer befinden.

Darf ich mit einem Gasgrill auf dem Balkon grillen?

Ob das erlaubt ist, regelt die Hausordnung. Sehr oft wird Grillen auf dem Balkon grundsätzlich untersagt. Als Mieter riskierst du ordentlich Ärger, wenn du dich der Hausordnung widersetzt. Selbst eine fristlose Kündigung ist bei wiederholter Zuwiderhandlung möglich. Aber auch wenn Grillen grundsätzlich erlaubt – oder eben nicht verboten – ist, so ist das kein Freibrief, die Nachbarn nach Lust und Laune einzuräuchern. Rücksichtnahme sollte selbstverständlich sein und Abstand zu Fenstern und Türen eingehalten werden. Im Übrigen empfehlen wir zum Grillen auf dem Balkon eher Elektrogrills. (link)

Die 5 besten Gasgrills um 500 Euro

Gasgrillwägen

Gasgrill Rexon PTS 3.0, 3 Brenner, Grillfläche: 64 x 40 cm
  • direktes Grillen, indirektes Grillen
  • elektronische Zündung
  • Grillfläche: 64 x 40 cm
  • 3 Brenner
toom Gas-Grillküche Premium, 4 Brenner
  • Inkl. 4 Rädern mit Feststellbremse
  • Mit Deckelthermometer zur punktgenauen Zubereitung
  • Integrierte Piezozündung im Bedienknopf zum sicheren Zünden
  • Inkl. abklappbarem Seitentisch für eine größere Ablagefläche
  • Mit Warmhalterost aus Edelstahl für eine größere Grillfläche
Weber Gasgrill Spirit II E-210 GBS 2 Brenner Aromaschienen Schwarz

Der Weber Gasgrill Spirit II E-210 GBS ist ein kleiner Grillwagen, der ideal für kleinere Terrassen und Balkone geeignet ist. Mit zwei leistungsstarken Brennern und tollen Ausstattungsmerkmalen ist er für die Versorgung von 3-4 Personen ausreichend. Gasgrill mit dem Weber Hochleistungssystem GS4 Das innovative Weber GS4 High Performance Grilling System vereint gleich vier Vorteile miteinander un...

Günstig gefunden bei OBI   für EUR 479,99 Inkl. Versandkosten EUR 509,94
Hier geht es zu OBI!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 1:07
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.
Gasgrill Broil King Royal 320
  • 3 Hauptbrenner mit einer Gesamtleistung von 8,8 kW
  • Grillroste aus Gusseisen, matt emailliert
  • Verchromter Ablagerost 50 cm x 26 cm
  • 11 kg Gasflasche im Unterschrank
  • Beide Seitenablagen mit Zubehörhaken, abklappbar

Tragbarer Gasgrill

Weber Gasgrill Q 1200 Schwarz mit 1 Brenner und Deckelthermometer

Der Weber Gasgrill Q 1200 kann sowohl als mobiler Gasgrill als auch zu Hause auf der Terrasse oder dem Balkon genutzt werden. Dank einer komfortablen Grillfläche von 43 cm x 32 cm eignet sich der Gasgrill für die Versorgung von 2 bis 3 Personen. Einzigartiger Weber-Grill-Geschmack Der Gasgrill besitzt ein stufenlos regelbares Brennerventil mit 2,8 kW. Die Zündung des Brenners gelingt dank elekt...

Günstig gefunden bei OBI   für EUR 299,99 Inkl. Versandkosten EUR 299,99
Hier geht es zu OBI!*
Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
Letzte Aktualisierung: April 21, 2021 um 1:07
Die angezeigten Preise können inzwischen sich geändert haben.