Die wirklich kalten Winter scheinen in unseren Breitegraden immer seltener zu werden. Dennoch gibt es immer noch oft genug ordentliche Minusgrade in der kalten Jahreszeit. Mit den niedrigen Temperaturen kommen auch allerlei lästige Dinge auf uns zu. Nicht nur, dass man sich immer schön dick in Daunenjacken und lange Unterhose einpacken muss, die Brille beim Radeln beschlägt oder die Autoscheiben von Eis befreit werden müssen. Auch am Haus und drum herum gibt es nun so manches zu tun, wie zum Beispiel den Schnee räumen oder beachten, on die Dachrinne vereist. Was du tun kannst, um die Regenrinne zu enteisen zeigen wir dir hier.

Im Winter kann es bei kalten Temperaturen zu Eisbildung in der Regenrinne kommen. Das wiederum führt schnell zu Schäden an der Dachrinne und dazu, dass das Wasser nicht mehr korrekt abfließen kann. Wenn sich diese Situation einstellt kann auch die Fassade beschädigt werden. Deshalb ist es zunächst mal wichtig, kleinere Risse und Bruchstellen an der Dachrinne immer gleich zu reparieren und Löcher zu flicken. Dazu haben wir dir hier einige Tipps bereitgestellt. Wenn es nun aber schon friert und eine Dachrinne vereist ist, dann solltest du schnell dafür sorgen, die Regenrinne zu enteisen. Was also tun, wenn die Dachrinne vereist ist? Wie das zu machen ist und welche Möglichkeiten es gibt wollen wir dir kurz darstellen.

Die vereiste Dachrinne selber enteisen

Wenn deine Dachrinnen nicht zu stark vereist sind und die Temperaturen nicht sehr niedrig sind, dann kannst du versuchen mit warmem Wasser die Vereisung zu lösen. Dabei musst du darauf achten, dass das Wasser nicht gleich wieder gefriert. Deshalb darf es draußen nicht zu kalt sein, sonst funktioniert das Ganze nicht. Benutze auch nicht zu heißes Wasser, denn dann kann es zu Spannungsrissen im Material kommen, wenn die hohe Temperaturdifferenz das Kupfer oder Zink plötzlich ausdehnt. Das gleiche gilt auch für die Kunststoff-Dachrinne, wobei diese hier aufgrund der Elastizität des Materials etwas toleranter gegenüber dem Hitzeschock ist.

Diese Flexibilität des Materials Kunststoff einer PVC-Dachrinne gibt dir auch die Möglichkeit, mit leichtem Schlagen gegen die Regenrinne das Eis zu lösen. Dazu nimmst du am besten Einen Gummihammer oder etwas Vergleichbares. Aber bitte sehr behutsam vorgehen und wie immer bei solchen Arbeiten in aller erster Linie auf die Eigensicherung achten. Stelle bitte ebenfalls sicher, dass der Bereich unterhalb des Daches frei ist und sich dort niemand aufhält. Herabfallende Eiszapfen oder Eisbrocken können höchst gefährlich sein.

Eine weitere Möglichkeit ist, ähnlich wie auf vereisten Gehwegen, mit Salz das Eis zu entfernen und so die Dachrinne vorsichtig zu enteisen, wenn die Regenrinne aber zu stark vereist ist, wird leider dieses Hausmittel nicht sonderlich gut funktionieren und ehrlich gesagt ist Salz auch nicht gerade das beste für eine Kupfer-Regenrinne oder eine Dachrinne aus Zink.

Was tun bei einer stark vereisten Dachrinne?

Wenn die Regenrinne sehr stark vereist ist, solltest du am besten einen Profi konsultieren. Wir empfehlen einen Dachdecker zu kontaktieren und um Rat zu Fragen. Bevor du den Dachdecker aber beauftragst musst du dir unbedingt einen Kostenvoranschlag oder ein verbindliches Angebot erstellen lassen. Denn andernfalls kannst du eventuell eine böse Überraschung erleben, wenn die Kosten deine Vorstellungen bei Weitem übersteigen. Ein Dachdecker gewährleistet, wenn es ein zuverlässiger Profi ist, saubere und einwandfreie Arbeit. Aber das hat halt auch seinen Preis. Vielleicht macht es für dich Sinn, dass der Dachdecker, wenn er denn schon kommt und vielleicht sogar ein Gerüst zur Sicherung aufbauen muss, sich gleichzeitig auch deine Regenrinnen auf undichte Stellen hin überprüft und gegebenenfalls repariert.

Was bringt eine Dachrinnenheizung?

Eine Dachrinnenheizungen ist die effektivste Möglichkeit deine Regenrinne eisfrei zu bekommen. Das Enteisen erfolgt dann vollautomatisch durch Beheizen mittels Stroms. Idealerweise schaltest du die Dachrinnenheizung rechtzeitig an oder hast sie mit einer Automatik so programmiert, dass sie die Bildung von Eis in der Rinne gleich von vornherein unterbindet.

Dieser Komfort aber hat natürlich seinen Preis. Da ist zum einen der Anschaffungspreis für die Heizung selbst. Nur ist es damit nicht getan. In aller Regel muss die Heizung vom Fachmann installiert werden. Und dann muss, um die Regenrinne zu enteisen einiges an Energie aufgewendet werden. So benötigt ein leistungsstarkes Heizkabel pro Meter mehr als 20 Watt wenn die Dachrinne stark vereist ist.

Dachrinnenheizung – gefunden auf amazon.de

Dass eine solche Dachrinnenheizung sich nicht für jeden eignet ist klar. Die Anschaffung macht eigentlich nur dann Sinn, wenn dein Haus in einer Gegenden steht, in der es oft harte Winter gibt und du langfristig gegen Vereisungen an Dach- oder Regenrinne vorgehen willst.