Wenn du dich fragst, was der Unterschied zwischen den Begriffen Roundnet und Spikeball ist – dann bist du hier richtig. Vielleicht hast du dich schon etwas durch das Internet geklickt und immer wieder tauchen die Begriffe Roundnet und Spikeball auf. Oft werden diese Begriffe auch synonym verwendet und führt bei selbst erfahrenen Roundnet-Spielern zu Verwirrung.

Aber eigentlich ist es relativ einfach sich den Unterschied zwischen Spikeball und Roundnet zu merken:

Der Sport Roundnet

Grundsätzlich wird der Sport – das Spielen zweier Mannschaften um das runde Netz – Roundnet genannt. D.h. der beliebte Sport ist Roundnet. Das Spiel wurde 1989 von Jeff Knurek erfunden und von der japanischen Spielehersteller Tomy auf den Markt gebracht. Ab 2008 begann die Firma Spikeball die runden Netze herzustellen und das SpielRoundnet wieder zu bewerben.

Spikeball die führende Marke

Spikeball ist derzeit der führende Hersteller von Roundnet-Sets, daher wird oft der Begriff „Spikeball“ auch für den Sport benannt. Ähnlich wie „Tesafilm“ oder „Tempo“ hat sich bei vielen der Begriff Spikeball durchgesetzt. Die Spikeball-Regeln sind schnell zu lernen und wohl der Grund für den rasanten Aufstieg des Sports Roundnet.

Rashball oder Bamball – weitere Hersteller

Neben dem Platzhirschen Spikeball sind auch weitere Hersteller auf dem Markt, die Roundnet-Sets herstellen. Hinter BamBall stecken zwei Freunde aus Stuttgart die seit 2018 die Roundnet-Sets für etwa 50 Euro verkaufen. Bei Rashball handelt es sich um ein deutsches Unternehmen aus Rostock, dass die Roundnet-Sets für etwa 60 Euro verkaufen. Der Marktführer verkauf seine Standardsets auch für 60 Euro und das Pro Set für 100 Euro.

Wie ihr es auch nennt, das Spiel Roundnet ist ein tolles Spiel, dass man wunderbar im Garten, in Parks oder auch zu Hause im Keller spielen kann. Wir wünschen euch viel Spaß!