Da steht sie nun die gute Trockenmauer. Aber welche Pflanzen passen zu einer Trockensteinmauer? Wir haben für dich die wichtigsten Fakten zusammengestellt und ein paar zusätzliche Tipps für die Pflanzen für die Trockensteinmauer. Je nach Standort und Exposition im Garten eignen sich unterschiedliche Pflanzen. Natürlich auch, ob du dich gerade hinter dem Deich befindest oder in Mittenwald mit Alpenblick. Viel Erfolg mit deinem Pflanzprojekt!

Pflanzen für die Trockenmauer

Eine bepflanzte Natursteinmauer kann der Hingucker des Gartens werden. Gerade mit der waagrechten Anordnungen der Pflanzen können schöne Bereiche entstehen. Mit wunderschönen Pflanzenpolstern lassen sich tolle, bunte Blütenmeere bilden. Der Geschmack ist ja zum Glück sehr individuell, daher haben wir hier mal ein paar Pflanzen für deine Natursteinmauer ausgesucht. Ob jetzt Pflanzen-Polster oder einzelne Dickblattgewächse. Letztlich musst du dich entscheiden.

Natürlich kennt sich das regionale Gartencenter oft noch etwas besser in Bezug auf das lokale Klima aus, aber mittlerweile kann man viele Pflanzen auch praktisch online bestellen. Ein Frühlingsbesuch im Gartencenter kann mit einem IKEA-Besuch kurz nach Weihnachten bezüglich des Stresslevels auf Parkplatz und an der Kasse das Wasser reichen.

Gartenkräuter an der Trockenmauer

Wer etwas für das Auge und den Gaumen machen will, der ist hier Gold richtig. Die mediterranen Gebiete haben duftende Pflanzen, die auch in der prallen Sonne gut gedeihen und wunderbar deine Kochkünste in deiner Küche mit frischen Kräutern ergänzen. Hier sind eine kleine Auswahl an Gartenkräutern, die auf der Trockenmauer gut gedeihen:

Thymian
Salbei
Bohnenkraut

Pflanzen für die sonnige Trockenmauer

Wenig Humus, wenig Wasser und der Sonne ausgesetzt – trotzdem gibt es Pflanzen die genau diesen Standort lieben. Aus dem Urlaub in Italien, Spanien oder Balkan kennt man die duftenden Pflanzen, die an kargen Hängen und steinigen Untergrund gedeihen. Hier musst du dich zwischen den eher dickblättrigen Gewächsen oder zarten, fein blättrigen Blumen entscheiden.

Walzenwolfsmilch
Fetthenne
Spornblume

Polster bildende Pflanzen an der sonnigen Trockenmauer

Einige Pflanzen neigen dazu, ein zusammenhängendes Polster zu bilden. Oft hängen diese Blumen-Polster wunderbar über die darunterliegenden Steine und sind ein wahrer Augenschmaus.

Blaukissen
Hauswurz
Scharfer Mauerpfeffer

Pflanzen für halbschattige bis schattige Standorte

Auch wenn die meisten Pflanzen auf der Trockenmauer schon mal eine Trockenperiode überstehen, eigenen sich manche Pflanzensorten eher für den Halbschatten oder auch den schattigen Teil der Natursteinmauer.

Polsterglockenblume
Schleifenblume
Streifenfarn

Welche Pflanzen eignen sich für die Trockenmauer?

Es gibt eine große Auswahl an passenden Pflanzen für die Trockenmauer. Hier haben wir für dich eine Auswahl an geeigneten Pflanzen zusammengestellt:

  • Gemeine Grasnelke (Armeria maritima)
  • Mauerraute (Asplenium ruta-muraria)
  • Goldaster (Aster linosyris)
  • Rispen Flockenblume (Centaurea stoebe)
  • Zimbelkraut (Cymbalaria muralis)
  • Blauer Enzian (Gentiana acaulis)
  • Schlitzblättriger Storchschnabel (Geranium dissectum)
  • Rupprechtskraut (Geranium robertianum)
  • Blutstorchschnabel (Geranium sanguineum)
  • Gundelrebe (Glechoma hederacea)
  • Gemeine Kugelblume (Globularia elongata)
  • Gelbes Sonnenröschen (Helianthemum nummularium)
  • Kleine Malve (Malva neglecta)
  • Wilde Malve (Malva sylvestris)
  • Sichelklee (Medicago falcata)
  • Blaugrüner Steinbrech (Saxifraga caesia)
  • Mauerpfeffer (Sedum spec.)
  • Hauswurz (Sempervivum spec.)
  • Felsenleimkraut (Silene rupestris)
  • Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia)
  • Zwergglockenblume (Campanula cochlearifolia)
  • Gelber Lerchensporn (Corydalis lutea)
  • Rotes Seifenkraut (Saponaria ocymoides)
  • Steinnelke (Dianthus sylvestris)
  • Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)
  • Mauer-Drehzahnmoos (Tortula muralis)
  • Dreifingriger Steinbrech (Saxifraga tridactylites)
  • Kriechendes Fingerkraut (Potentilla reptans)
  • Weinraute (Ruta graveolens)
  • Echter Dost (Origanum vulgare)
  • Sand Thymian (Thymus serpyllum)
  • Echter Wermut (Artemisia absinthium)

Wann sollte die Trockenmauer bepflanzt werden?

Für das beste Resultat der Bepflanzung erhältst du, wenn du bereits beim Bau der Trockenmauer die Pflanzen einsetzt. Damit bietest du deinen neuen Pflanzen die besten Voraussetzungen, denn die Pflanze kann ihre Wurzeln an den Steinen vorbei zu den Nährstoffen und Wasser strecken. In die Fuge füllst du etwas nährstoffarme Erde und platzierst dort die Pflanze.

Nachträgliche Bepflanzung der Trockenmauer

Grundsätzlich eignet sich der Zeitraum zwischen März und September für das Setzen der Pflanzen. Im Frühjahr beginnen die Pflanzen mit ihrem Wachstum und können dann besser Wurzeln schlagen. Empfohlen sind Fugen die etwa zwei Finger breit sind und zunächst mit nährstoffarmen Substrat gefüllt werden. Nährstoffreiche Erde und Staunässe sollten an den Orten vermieden werden, schließlich sind die Pflanzen Überlebenskünstler an der Wand.

Pflanzen in der Trockenmauer pflegen

In den ersten beiden Jahren nach dem Setzen der Pflanzen solltest du hin und wieder mit der Gießkanne vorbeischauen. Später benötigt die Trockenmauer mit den Pflanzen in der Regel keine Pflege mehr.