Sukkulenten gießen ist nicht schwer, aber du darfst sie nicht wie die meisten anderen Pflanzen mit Wasser beglücken. Wenn du versuchst sie wie andere Pflanzen zu gießen, besonders bei Sukkulenten als Zimmerpflanzen, werden sie wohl eingehen! Leider bedeutet dies nicht, dass wir uns gar nicht um sie kümmern müssen. Diese beiden Extreme lassen es erscheine, als ob es schwer wäre Sukkulenten zu züchten. Mit einer einfachen Bewässerungsmethode kannst du deinen Lieblingen die richtige Menge an Wasser geben, dass es ihnen gut geht.

So gießt du Sukkulenten (drinnen und draußen)

Sukkulenten werden am besten mit der Methode „Einweichen und Trocknen“ bewässert. Den Boden beim Gießen vollständig einweichen und dann auch wieder vollständig austrocknen lassen. Ganz wichtig ist es für Sukkulenten, dass keine Staunässe entsteht und eine funktionierende Drainage (Loch im Boden) vorhanden ist.

Damit für Innenraum-Sukkulenten sich wohlfühlen, solltest du kein Wasser auf die Blätter gießen, denn wenn das Wasser zulange auf den Blättern steht kann Fäulnis entstehen. Am einfachsten geht das Gießen mit einer kleinen Gießkanne.

Bei Sukkulenten unter freiem Himmel ist es weniger ein Problem, denn der Wind das stehende Wasser in der Regel schneller verdunsten lässt. Analog zu den Indoor-Sukkulenten solltest du den Boden um die Pflanzen gut gießen, bis dieser vollständig eingeweicht ist. Bei Topfpflanzen soll der ganze Topf von oben bis unten ausgetrocknet sein, bevor man diese erneut gießt. Die Sukkulenten sind in diesem Punkt anders und stehen ungern länger als 2-3 Tage in feuchtem Boden.

Ein Bewässerungsprotokoll führen

Bewässerungsprotokoll für das Gießen deiner Sukkulenten
Mit einem Bewässerungsprotokoll behältst du den Überblick

Einer der besten Ratschläge einer Sukkulenten-Züchterin war es, um erfolgreiche Pflanzen zu züchten, ein Protokoll über das Gießen zu führen. Oft kann man dadurch herausfinden, wann es wieder Zeit ist die Sukkulenten zu gießen.

Die klassische Methode ein Bewässerungsprotokoll anzufertigen ist es, zu Stift und Papier zu greifen – eine Excel-Liste zu führen oder einfach auf deinem Telefon eine Notiz zu schreiben. Für die Freunde von Apps gibt es eine kostenpflichtige Version der Succulent Tracker-App (derzeit nur iOS und auf Englisch). Hier kannst du mehrere Pflanzen anlegen und ganz individuell einen Gießplan erstellen. Damit der Erfolg auch digital erfasst ist, kannst du auch noch Bilder der Sukkulenten anfertigen.

Als Nächstes kommt oft die Frage:

Wie oft sollte ich meine Sukkulenten gießen?

Wie schon erwähnt sollten Sukkulenten nur gewässert werden, wenn der Boden vollständig ausgetrocknet ist. Daher kann man keinen allgemeingültigen Bewässerungsplan erstellen, der für die Sukkulenten in allen Regionen der Welt funktioniert.

Die meisten Sukkulenten in Innenräumen sollten im Abstand von 14 bis 21 Tagen gegossen werden. Für Anfänger ist das der richtige Abstand zwischen den Gießvorgängen und kann bei Bedarf und Temperatur angepasst werden.

Die meisten Sukkulenten sind sehr anfällig für Fäulnis, wenn sie zu häufig gegossen zu werden. Daher am besten auf ein „Zeichen“ deiner Sukkulenten zu warten. Wenn du nichts bemerkst – kein Problem – einfach wieder gießen, wenn der Boden vollständig trocken ist. Und lieber vorher auf den Notizzettel blicken, denn passiert häufig, dass man das „Gefühl“ hat, dass es schon ewig her ist mit dem Gießen.

Warum funktioniert diese Bewässerungsmethode?

Sukkulenten stammen im Allgemeinen aus Gebieten, auf dessen Boden schnell abfließt und das Wasser nur selten für die Pflanzen verfügbar ist. Eine Unterkategorie von Sukkulenten sind die Kakteen in der Wüste… Sie bekommen nur kurzzeitig Wasser von Gewitterstürmen und müssen anschließend mehrere Wochen ohne Wasser überleben.

Sukkulenten in der Dose
Dekorativ und braucht wenig Pflege – Sukkulenten

Bei Sukkulenten in Innenräumen ist es selten, dass sie den Naturgewalten der Wüste ausgesetzt sind, aber trotzdem profitieren die Pflanzen vom „Einweichen und Trocknen“ -Ansatz. Gerade die Trockenheit führt dazu, dass die Sukkulenten sich das Wasser in der Tiefe sucht und Wurzeln schlägt. Dadurch unterstützt du die Sukkulenten, wenn du das Substrat hin und wieder austrocknen lässt. Ähnlich ist es bei einem Rasen im Garten – wobei das Bewässerungsintervall deutlich häufiger sein sollte.

Zum Gießen der Sukkulenten solltest du keine Sprühflasche verwenden. Das ständige, dafür mit kleinen Mengen Wasser führt zu einem schwachen Wurzelsystem und dies führt zu einer „Fehlentwicklung“, dass die Pflanze Dürreperioden nicht gut übersteht. Die geringe Menge an Wasser kommt zudem oft gar nicht bis zu den Wurzeln, sondern verdunstet gleich wieder, sodass die Pflanze – nun wirklich – vertrocknen kann. Also lieber … einweichen und trocknen … einweichen und trocknen …

Der richtige Boden ist entscheidend für den Erfolg der Bewässerung

Weiter oben haben wir erwähnt, dass Sukkulenten am besten auf einem gut durchlässigen Boden und in einen Topf mit einem Abflussloch gepflanzt werden sollte. Idealerweise ist der Boden innerhalb von 2-3 Tagen größtenteils trocken, insbesondere die obere Hälfte des Topfes.

Boden Sukkulenten
Steiniges Substrat ist der ideale Boden für Sukkulenten

Was macht einen Boden „gut entwässernd“?

Optimal für Sukkulenten sollte ein „kiesiger“ Boden sein, der aus 6 mm großen Partikel besteht. ⅔ des Bodens sollte anorganisch (Gestein) und ⅓ organisch (Kiefernrinde, Kokosnuss, Kokos usw.) sein.

Blumenerde oder Erde aus dem Garten eignet sich nicht gut für Sukkulenten. Dieser speichert das Wasser besser und es bleibt zu lange nass. Im Fachmarkt bekommst du „Kaktus- und Sukkulenten“ -Erde. Oft ist diese noch etwas zu organisch und behalten das Wasser zu lange, daher kannst du einfach etwas Steine untermischen.

Verwenden Sie einen Topf mit einem Drainageloch

Mit unter das wichtigste Element bei dieser Bewässerungsmethode ist es, dass die Drainage durch den Topf gut funktioniert. Durch das Loch im Boden des Topfes fließt das überschüssige Wasser aus dem Topf und staut sich nicht. Einige Sukkulenten-Züchter meinen auch, dass es etwas Luft durch den Boden zirkulieren kann und das Substrat schneller austrocknet.

Wie soll ich beim Vermehren von Sukkulenten gießen?

Hier darf das einzige Mal die Sprühflasche verwendet werden! Eine kleine Gießkanne ist hier auch sehr hilfreich, denn der Boden soll gut nass werden. Gerade am Anfang ist es sinnvoll, dass die Pflanzen im Boden immer Zugang zu Wasser haben – gleichzeitig soll dieser nicht zu nass sein. Die Blätter und die ersten Wurzeln beziehen das Wasser aus direkter Umgebung, daher reicht es aus, den Boden mit einer Sprühflasche zu besprühen.

Tipp: Wenn du zweifelst, dann lieber nicht gießen!