Mühevoll hast du den Salat gehegt und gepflegt und eines Morgens hast du noch einen kläglichen Rest von angefressenen Stängeln stehen? Es könnte gut sein, dass du Schnecken im Garten hast – wahrscheinlich auch in deinem Beet und hier erfährst du, was du dagegen unternehmen kannst.
Nicht jede Schnecke muss bekämpft werden und ist gibt auch Schnecken, die unter Naturschutz stehen und manche fressen sogar die Eier von anderen Schnecken und sind somit eigentlich sehr nützlich.
Wir erklären dir, wie du dich gegen die Schnecken wehren kannst und wie mit dem gängigsten Hausmittel in den Kampf ziehen kannst, um die Schneckenplage in deinem Garten zu beenden.

Schnecken im Garten bekämpfen

Was hilft gegen Schnecken im Garten? Jeder Gärtner hat seine eigenen Präferenzen und manch einer schwört auf sein ganz persönliches Hausmittel. Wir haben dir mal die wichtigsten Hausmittel gegen Schnecken zusammengesammelt und auch bewertet welche in unseren Augen sinnvoll sind anzuwenden und welche du besser überspringen solltest. Natürlich hängt es auch von deinem Garten und deiner Umgebung ab, welche Methode gegen deine Schneckenplage funktioniert. Der Münchner Schneckenforscher Prof. Dr. Schrödl empfiehlt eine Kombination von unterschiedlichen Methoden und mahnt, dass nur bei einer regelmäßigen Anwendung du einen Erfolg haben wirst.

Welche Schnecken gibt es im Garten?

Spanische Wegschnecke

Die Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris) wohnt seit den 60er Jahren bei uns in Deutschland und ist angeblich für 90 % der Fraßschäden im Gemüsebeet verantwortlich. In Deutschland hat die Spanische Wegschnecke keine natürlichen Fressfeinde – Kröten, Igel und Vögel meiden sie nämlich, wegen ihrer starken Schleimbildung. Sie ist oft nur schwer von der heimischen Roten Wegschnecke (Arion rufus) zu unterscheiden und wird gerne verwechselt. Einen Feind hat die Spanische Wegschnecke – der Tigerschnegel.

Tigerschnegel

Selten gesehen, aber der Tigerschnegel (Limax maximus) ist ein praktischer Aufräumer im Garten. Er frisst abgestorbenes Pflanzenmaterial, Aas und auch Nacktschnecken und die Eier von Nacktschnecken. Die etwa 10 bis 20 cm lange Nacktschnecke solltest du eher mit Freude im Garten begrüßen, als diese zu bekämpfen. Den Namen verdankt er seinem Aussehen mit einem unregelmäßigen Muster aus länglichen Flecken.

Schnecke Radius
Die Schnecke kann in einer Nacht bis zu 25 m zurücklegen – Futter können sie in 50 m wahrnehmen

Physikalische Sperren

Die wohl beste und nachhaltigste Methode ist die Errichtung von physikalischen Sperren. Gerade dann, wenn das Beet abgetrennt vom restlichen Garten ist, dann kannst du mit einem Schneckenzaun das ganze Beet schützen und mit Schneckenkragen einzelne Pflanzen.

Schneckenzaun

Wenn du kein großes Beet hast oder nur einen Teil schützen möchtest, dann sind Schneckenzäune ein sehr sichere, günstige und umweltfreundliche Möglichkeit deine zarten Pflänzchen vor einem Schneckenbefall zu schützen. Mit etwas Übung kannst du einen Schneckenzaun auch selber herstellen.

Schneckenkragen

Ein Schneckenkragen wird um jede einzelne Pflanze gesteckt. Bei korrekter Anwendung ist der Schneckenkragen sehr erfolgsversprechend. Wichtig ist nur, dass die Schnecken nicht sich eine Aufstiegshilfe am Rand organisieren.

Schnecken im Hochbeet

Um dein Hochbeet vor Schnecken zu schützen, gibt es mehrere einfache Möglichkeiten. Die wohl beste Möglichkeit ist es wohl, das Hochbeet mit einem Schneckenzaun zu schützen. Eine andere, aber nicht ganz sicher Methode ist es, einen Kupferstreifen um das Hochbeet zu befestigen. Kupfer reagiert mit dem Schleim der Schnecke und daher meiden sie diesen.

Wirksame Sperren gegen Schnecken

Schnexagon

Der Anstrich einer physikalischen Barriere mit Schnexagon wirkt tatsächlich. Schnecken meiden den Anstrich, denn sie finden dort keinen Halt. Allerdings muss der Anstrich regelmäßig erneuert werden, es reicht aber oft ein Anstrich pro Jahr.

Kupfer

Schnecken meiden tatsächlich Kupfer – allerdings auch nicht immer. Gerade bei Hochbeeten bietet es ich an, einen Streifen Kupfer an das Hochbeet zu befestigten. So hält man zu mindestens einen Großteil der Schnecken ab.

Schnecken vertreiben

Es gibt tausende Hausmittel die irgendwo zwischen Mythos und tatsächlicher Wirkung variieren. Der eine schwört auf Kaffee und der andere verteilt fleißig Eierschalen rund herum um den Salat – kurz gesagt: einen 100 %igen Schutz gegen Schnecken bietet keines der Hausmittel! Wer sich vom Erfolg der unterschiedlichen Mittel überzeugen will, dem sei der YouTube-Kanal von Schneckenhilfe empfohlen, dort werden in Zeitraffervideos die einzelnen Mittel getestet – von Minze über Asche bis zu Knoblauch.

Den besten Erfolg gegen Schnecken hast du in der Regel mit einer Kombination von unterschiedlichen Methoden:

  • Transparenter Schutzanstrich von Blumentöpfen oder Beetumrandungen: Nacktschnecken bekommen so keinen Halt auf dem glatten Untergrund
  • Sonniger Platz für das Gemüsebeet: Schnecken mögen es kühl und feucht
  • Hohes Gras um das Beet entfernen: Was für das Beet gilt, gilt auch für die Versteckmöglichkeiten um das Beet
  • Punktuell die Pflanzen gießen: Richtiges Gießen in den frühen Morgenstunden ist besser als Abends und nicht das ganze Beet gießen und so die Oberfläche immer wieder trocken lassen, dann tun sich Schnecken schwer darüber zu gleiten
  • Schneckenzaun installieren
  • Natürliche Barriere für die Schnecken ausbringen: Kalk, Sägespäne, Rindenmulch und Kaffeesatz werden gemieden

Hausmittel gegen Schnecken

Kaffee

Wer sich erhofft mit ein paar Tassen Kaffee den Garten frei von Schnecken zu bekommen, der muss leider in den sauren Apfel beißen. Zwar soll Kaffee grundsätzlich Schnecken abschrecken, dies hält aber nicht grundsätzlich alle Schnecken von einem Spaziergang über ausgestreutes Kaffeepulver ab. Wer mag, der kann es mal mit in Gießwasser aufgelöstem Kaffeesatz probieren. Angeblich werden dadurch Schnecken nachhaltig vertrieben.

Eierschalen

Zu viele Eier in der Ernährung sind ja eher ungesund. Abgesehen davon können Schnecken auch über ein ganzes Band von Eierschalen klettern. Vielleicht meiden sie es etwas, wenn aber der begehrte Salat sich dahinter versteckt, dann sind die paar Eierschalen kein Problem.

Essig

Essig gehört wohl in die Kategorie – es wäre so schön. Vielleicht meiden die Schnecken den Essig, aber letztlich kann nicht ständig Essig an Sträucher gesprüht werden oder Geruchsbarrieren errichtet werden.

Natron

Bei Natron hat man das Gefühl, dass man es einfach für alles anwenden kann. Üble Gerüche im Kühlschrank, zum Backen und gegen Schnecken? Hier scheiden sich die Geister, ob Natron überhaupt Schnecken abwehren. Nach einem kräftigen Regenschauer ist jedenfalls das mühevolle Natron im Boden verschwunden.

Backpulver

Das Backpulver löst bei Kontakt eine chemische Reaktion aus, bei der Kohlensäure entsteht und die Schnecke langsam sterben lässt. Ähnlich wie bei Natron muss es ständig erneuert werden, denn in Verbindung mit Wasser löst es sich auf.

Salz

Neben Backpulver gehört Salz zu den eher grausamen Methoden. Das Salz führt dazu, dass die Schnecken vertrocknen und einen Todeskampf vor sich haben. Natron, Backpulver und Salz sind daher eher nicht zu empfehlen.

Pflanzen gegen Schnecken

Wenn du dein Beet mit Pflanzen schützen möchtest, dann kannst du dies vor allem mit Kräutern machen. Ätherische Öle riechen intensiv und haben eine abschreckende Wirkung auf Schnecken. Neben der abschrenkenden Wirkung haben die Heilpflanzen in der Regel selber keinen bzw. nur geringen Befall.

Folgende Pflanzen vertreiben Schnecken und werden von Schnecken nicht vertilgt:

  • Bärlauch (Allium ursinum)
  • Eberraute (Artemisia abrotanum)
  • Echte Kamille (Matricaria chamomilla)
  • Echter Dost (Origanum vulgare)
  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)
  • Gartenkresse (Lepidium sativum)
  • Gurkenkraut/Borretsch (Borago officinalis)
  • Italienische Strohblume / Currykraut (Helichrysum italicum)
  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum)
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Thymian (Thymus)
  • Bohnenkraut (Satureja)
  • Ysop (Hyssopus officinalis)
  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Schnecken anlocken: Schneckenfallen

Mit einer Schneckenfalle kannst du Schnecken entweder lebend fangen und dann irgendwo aussetzen oder ertränken (Bierfalle) und entsorgen. Neben der Salatfalle gibt es auch die Möglichkeit die Schnecken mit Lebensmitteln wie Haferflocken anzulocken.

Bierfalle gegen Schnecken

Dem Biertrinker war es sowieso klar, dass das nichts bringen kann. Bierfallen funktionieren zwar, locken aber Schnecken aber auch aus Nachbars Garten an. Damit kannst du unter Umständen dein Schneckenproblem noch verschlimmern. Der Schneckenforscher Prof. Dr. Michael Schrödl empfiehlt höchsten die Positionierung an den Rändern des Gartens um die Schnecken vom Gemüse und den Blumen fernzuhalten.

Salatfalle

Wer sich nicht die Mühe machen möchte die Schnecken im ganzen Garten oder im Gemüsebeet zu suchen und dann zu sammeln, kann die Schnecken gezielt mit ein paar Salatblätter anlocken. Optimieren kannst du die Salatfalle, wenn du die Salatblätter unter einem nassen Sack versteckst. In der Früh wirst du mit großer Sicherheit mehrere Schnecken finden, die sich vollgefressen haben.

Bretterfalle

Wenn du deinen Salat nicht opfern möchtest, dann kannst du neben dem Gemüsebeet ein paar angefeuchtete Bretter hinlegen. Nach dem Festmahl verstecken sich die Schnecken unter den kühlen und feuchten Brettern.

Wohin mit den Schnecken?

Hier scheiden sich die Geister. Der eine greift beherzt zur Schere und der andere geht mit einem Eimer zum nächsten Wald. Zum Nachbarn werfen fördert sicherlich nicht das nachbarschaftliche Verhältnis und die Schnecken sind in ein paar Stunden wieder da. Wer sich zum Töten entscheidet, der sollte sie nicht auf dem Kompost entsorgen, denn dies zieht noch mehr Schnecken an, denn sie sind Kannibalen.

Wie kann ich Schnecken töten?

  • Schere: Schneller Tod mit einem Schnitt im oberen Bereich der Schnecke und dann gut entsorgen im Wald, der Toilette oder gut vergraben – nicht auf den Kompost werfen
  • Schneckenkorn: Eisenphosphat verschließt den Verdauungstrakt und die Tiere sterben, können aber noch Eier ablegen und eine tote Schnecke lockt ihre Artgenossen an
  • Salz: Die Tiere verenden qualvoll und müssen weiterhin entsorgt werden. Salz ist im Übrigen nicht besonders gut für den Garten
  • Kochendes Wasser: Schmerzhafter Tod mit unangenehmem Geruch
  • Einfrieren: Ob man die Schnecken im Gefrierfach haben möchte bleibt jedem selbst überlassen – vor dem nächsten Grillfest sollte man sie jedenfalls entsorgt haben.
  • Ertrinken: In einer Bierfalle ertrinken neben den Schnecken auch Insekten und weitere Schnecken werden angelockt.
  • Parasiten: Die Parasiten können Schnecken von Innen töten, jedoch funktioniert dies nicht bei jeder Schnecke, wie z.B. bei der Spanischen Wegschnecke
  • Fressfeinde: Hier bleibt einem das Töten erspart, allerdings ist man auf das Wohlwollen anderer Tiere angewiesen. Unter anderem haben Schnecken Igel, Hühner und den Tigerschnegel als natürliche Feinde.

Weiterführende Links

  • https://schneckenhilfe.de
  • https://www.br.de/radio/bayern1/schnecken-bekaempfen100.html
  • https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.was-hilft-gegen-schnecken-mhsd.7ee5fac6-9892-426d-aa23-75fbeec0077f.html
  • https://www.berlin.de/special/immobilien-und-wohnen/balkon-und-garten/3533916-739650-schnecken-10-umweltfreundliche-tipps-geg.html
  • https://www.24garten.de/
  • https://www.24garten.de/mein-garten/bierfallen-schnecken-nacktschnecke-alkohol-anlocken-gemuese-experten-vertreibung-falle-muenchen-90848780.html
  • https://www.native-plants.de/garten-tipps/schaedlinge-und-krankheiten/schnecken-bekaempfen
  • https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/schaedlinge/schnecken-schaedlinge-vertreiben-100.html
  • https://www.t-online.de/heim-garten/garten/id_46153760/schnecken-im-garten-bekaempfen-die-besten-tipps.html
  • https://www.mein-schoener-garten.de/schnecken-nacktschnecken
  • https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/pflege/pflanzenschutz/krankheiten/00546.html
  • https://www.ndr.de/ratgeber/garten/schaedlinge/Was-hilft-gegen-Nacktschnecken-im-Garten,schneckenplage101.html