Die Heizung wird nicht mehr warm? Es gluckert in der Leitung? Zeit für die Heizung zu entlüften!

Wann solltest du die Heizung entlüften?

Die Heizkörper können grundsätzlich das ganze Jahr über entlüftet werden. Es macht jedoch Sinn, die Heizung vor Beginn der Heizperiode im Herbst zu entlüften und vielleicht überprüfen, ob nicht das Heizungsventil klemmt. Zusätzlich ist es sinnvoll die Heizkörper zu entlüften, wenn im Heizungskeller arbeiten an der Umwälzpumpe vorgenommen wurden oder neue Heizkörper eingebaut wurden.

Warum sollte die ich Heizkörper entlüften?

Kurz gesagt: Du sparst Energie und damit auch bei den Heizkosten Geld! Normalerweise befindet sich im Heizkreislauf nur Wasser. Wer in der Schule aufgepasst hat, der kann sich vielleicht noch daran erinnern, dass Luft eine schlechtere spezifische Wärmekapazität hat als Wasser. Wenn Luft in der Leitung ist, dann leitet diese die Wärme schlechter und es kann dazu führen, dass die Heizkörper nicht richtig warm werden. Gerda dann, wenn sie im oberen Teil nicht warm werden. Daher solltest du regelmäßig die Heizkörper entlüften.

Einfamilienhaus: Die Heizung entlüften so geht es!

Im Einfamilienhaus oder in einer Wohnung mit dezentraler Gastherme, d.h. in der eigenen Wohnung, entlüftest du deine Heizung wie folgt:

Schritt 1: Thermostate an allen Heizkörpern aufdrehen

Damit die vorhandene Luft ungehindert durch das Ventil strömen kann, werden an allen Heizkörper die Thermostate aufgedreht. Normalerweise wird die Luft in kleinen Luftbläschen durch das Heizsystem transportiert und je nach Menge können sie dort das charakteristische Gluckern verursachen.

Schritt 2: Die Umwälzpumpe abschalten

Damit sich die Luft aus den Luftbläschen sammeln kann, schaltest du die Umwälzpumpe aus. Luft ist leichter als Wasser und sammelt sich dann oben in den Heizkörpern. Wenn der Heizkörper schlecht entlüftet ist, dann wird dieser im oberen Bereich nicht warm.

Wo befindet sich die Umwälzpumpe?

Die Umwälzpumpe befindet sich in der Regel im Keller neben dem oder am Heizkessel.

Schritt 3: Wo Anfangen beim Heizung entlüften?

Nach etwa 30 Minuten sammelt sich die Luft und du kannst beim höchstgelegenen Heizkörper anfangen. Dort sammelt sich in der Regel die meiste Luft. Andere wollen es genau anders herum, d.h. beim niedrigsten Heizkörper.

Unter das Ventil stellst du einen Eimer oder eine Schale. Beim Aufdrehen bitte aufpassen, denn das Wasser kann sehr heiß sein. Wenn Luft entweicht, hört man dies an einem Zischen. Einfach so lange auflassen, bis Wasser aus dem Ventil tritt.

Schritt 4: Die Umwälzpumpe wieder einschalten und die Thermostate herunterdrehen

Nachdem alle Heizkörper entlüftet wurden, wird die Umwälzpumpe im Keller wieder eingeschaltet und falls noch nicht geschehen, die Thermostate der einzelnen Heizkörper auf die gewünschte Stufe gestellt.

Mietwohnung: Die Heizung entlüften so geht es!

Optimal ist es, wenn zuerst die Umwälzpumpe ausgeschaltet wird. Da dies in der Regel in einer Mietwohnung nicht so einfach ist, haben wir hier die Anleitung zur Heizungsentlüftung ohne die Umwälzpumpe auszuschalten:

Schritt 1: Thermostate an allen Heizkörpern ausschalten

Alle zu entlüfteten Heizkörper erstmal ausschalten und die Thermostate auf Stufe 0 stellen. Nach einer Weile sollte sich die Luft im oberen Teil des Heizkörpers sammeln.

Schritt 2: Heizkörper entlüften

Wenn die Heizkörper sich etwas abgekühlt haben, dann kannst du mit dem Entlüften anfangen. Unter das Ventil stellst du einen Eimer oder eine Schale. Beim Aufdrehen bitte aufpassen, denn das Wasser kann noch etwas heiß sein. Wenn Luft entweicht, hört man dies an einem Zischen und sobald Wasser austritt, dann bist du mit diesem Heizkörper fertig.

Schritt 3: Thermostate wieder aufdrehen

Nachdem du erfolgreich die Heizungen entlüftet hast, kannst du an allen Heizkörpern die Thermostate, wieder auf die gewünschte Stufe stellen.

Weitere Fragen zum Thema Heizung entlüften:

Was ist ein Entlüftungsschlüssel?

Heizung entlüften - Entlüftungsschlüssel
Entlüftungsschlüssel – Give-Away der Verbraucherzentrale

Mit einem Entlüftungsschlüssel ist das Entlüften der Heizkörper besonders einfach. Im Baumarkt bekommt man einen solchen Schlüssel für ein paar Euro oder werden von Heizungsbauern oder der Verbraucherzentrale als Give-Away verschenkt.

Heizung entlüften ohne Schlüssel?

Heizung entlüften mit einem Schraubenschlüssel
Mit einem Schraubenschlüssel bekommst du die meisten Ventile auf

Nicht immer ist ein Entlüftungsschlüssel im Haus, aber trotzdem kannst du die Heizung entlüften. Mit einem Schraubenzieher, Maulzange oder Kombizange kannst du das Ventil öffnen.

Was ist, wenn die Heizung gluckert?

Wenn viel Luft in den Leitungen ist, dann gluckert es in den Leitungen. Meist ein Zeichen, wenn es Zeit ist, die Heizung zu entlüften.