Bauzaun Maße

Die Maße des Bauzauns sind dann wichtig, wenn man einen bestimmten Bereich durch Bauzäune absichern möchte. In vielen Fällen, besonders bei einem Bauvorhaben, sind Bauzäune ein notwendiger Bestandteil der Absicherung.

Ein klassischer Bauzaun ermöglicht es, seine Baustelle etwas zu schützen. Klar, auch bei Festivals und größeren Veranstaltungen kommen die Bauzäune zum Einsatz. Und nicht immer brauchst du einen zwei Meter hohen Bauzaun, manchmal reicht auch eine einfache Absperrung, aber wenn du ungebetenen Gästen es etwas schwerer machen möchtest, auf das Gelände zu kommen, dann haben sich die zwei Meter hohen Bauzäune bewährt.
Nik vom Heimmeister-Team
Dipl. Geograph, Ferienhausbesitzer & Hobbyhandwerker

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten haben den klassischen Bauzaun als Standard für Messen, Veranstaltungen, zum Vorbeugen von Vandalismus und zum Schutz von Baustellen gemacht. Auch Privatpersonen können sich Bauzaunelemente bei verschiedenen Firmen kaufen oder auch mieten. Je nach gewünschten Aufstellungsort benötigst du eventuell noch eine Genehmigung einer örtlichen Behörde.

Bauzaun Standardmaß

Das Standardmaß eines Bauzauns beträgt 3,5 m Länge x 2 m Höhe. Dies gilt für ein Element eines Bauzauns, dessen senkrechten Standrohre einen Durchmesser von 4 cm haben. Die Standfüße des Bauzauns bestehen aus Beton oder Kunststoff und haben die passenden Löcher für die Standrohre.

Grafik eines Bauzauns mit den üblichen Maßen

Technische Merkmale des Bauzauns

Es gibt viele unterschiedlichen Modelle von Bauzäunen, die je nach Ausführung sich im geringen Maße, in der Länge und im Gewicht unterscheiden.

Länge:3452 – 3460 mm
Höhe:2000 mm
Maschengröße:ca. 100 x 260 mm
Gewicht:10 – 15 kg
Rohrdurchmesser Standrohr:40 mm
Rohrdurchmesser horizontal:25 mm
Werkstoff:verzinkter Stahl

Meist steht in der Landesbauordnung, welche Art von Bauzaun du für dein Vorhaben verwenden musst. Der klassische Bauzaun wird in der Regel an den meisten Baustellen aufgestellt und hat vielfältige Vorteile. Durch die Höhe des Bauzaunelements von 2 m ist das unbefugte Eintreten deutlich erschwert. Der Bauzaun besteht aus einer normierten Stahlmatte (Drahtnetz) mit einer Maschenweite von etwa 30 cm in der Höhe und 10 cm in der Breite. Angeblich passt hier kein Kinderkopf hindurch, aber bitte nicht selber ausprobieren. Auch die Füße des Bauzauns haben sich bewährt und bestehen heutzutage oft auch aus Kunststoff, mit dem entscheidenden Vorteil, dass sie nicht so schwer und trotzdem stabil sind. In der Regel reicht die Verwendung der Füße aus, aber grundsätzlich bist du für das ordnungsgemäße Aufstellen des Bauzauns verantwortlich. Ist der Untergrund ungünstig oder werden in den Bauzaun Planen gespannt, solltest du den Bauzaun durch Dreiecke absichern und die einzelnen Elemente miteinander verschrauben. Fällt der Zaun – egal bei welchem Wetter – auf ein Auto, trägst in der Regel du die Kosten. Die normierte Höhe dient der Sicherheit und der Flexibilität, so werden diese Zäune auch als Mobilzäune bezeichnet, weil sie relativ leicht und sich schnell auf- und abbauen lassen. Zu den Standardelementen sind kürzere Ausgleichselemente und Tore erhältlich.

Standbein für Bauzaun

Bauzaunfuß aus Beton

Der Bauzaun wird in die dafür vorgesehenen Standfuß gestellt, der die Maße von 60 cm x 23 cm x 13 cm hat. In der Regel werden die mittleren Löcher des Bauzauns verwendet, um den Bauzaun in beide Richtungen abzusichern. Wichtig dabei ist, dass der Standfuß quer zum Bauzaun aufgestellt wird. Oftmals wird dies über das Öffnen und Schließen oder Verschieben nicht mehr eingehalten und sollte in einem regelmäßigen Abstand kontrolliert werden.

Bauzauntür Maße

Bauzaun mit einer Bauzauntür

Oft wird einfach ein Bauzaunelement als Tür oder Tor verwendet. Wer es etwas bequemer haben möchte, der kann sich für ein Bauzaunelement, ein Laufrad besorgen. Benötigst du nur eine Tür, dann wird für einen zwei Meter hohen Bauzaun eine Tür mit den Maßen von 1,2 m Länge und 2,0 m Höhe angeboten.

Laufrad an einem Bauzaun

Bauzäune für den Sicht- und Staubschutz

Der normale Bauzaun besteht aus einem festen Drahtnetz, hat allerdings den Nachteil, dass der Blick noch sehr uneingeschränkt ist. Um die Verbreitung von Staub und Schmutz zu minimieren oder eine Sichtbarriere zwischen der Baustelle und benachbarten Grundstücken zu schaffen, werden in den Bauzaun oftmals Planen gespannt. Für langfristige Bauvorhaben werden an Baustellen oftmals auch Holzzäune aufgebaut, die allerdings für den privaten Gebrauch eher unpraktisch und teuer sind.

Planen für Bauzäune Maße

Zwei Mesh-Planen an einem Bauzaun

Beim Mieten oder auch beim Kauf eines Bauzauns können Sichtschutzplanen bestellt werden. Diese Kunststoffplanen haben rundum Ösen, über die sie mit dem Bauzaun einfach befestigt werden können. Klassisch sind die Sichtschutzplanen weiß oder schwarz. Bei der Auswahl von Planen für Bauzäune ist es wichtig, die Abmessungen der abzudeckenden Fläche zu berücksichtigen. Meistens wird die Plane zwischen den dickeren Rohren gespannt.

Schematische Darstellung eines Bauzauns mit einer Plane und deren Abmessungen
Länge340-346 cm
Höhe173-176 cm

Beantragen eines Bauzaunes

Vor dem Aufstellen des Bauzauns solltest du dich bei der zuständigen Behörde oder Amt informieren. Zwar sind Bauzäune oftmals Pflicht und bieten Sicherheit für Arbeiter und Passanten und halten Bauschutt zurück, andererseits muss es nicht immer der 2 m hoher Bauzaun sein. Die Beantragung erfolgt mit einer gewissen Bearbeitungszeit bei der örtlichen Baubehörde. Das Aufstellen ist eigentlich relativ einfach, aber oftmals bieten Fachfirmen die ordnungsgemäße Aufstellung gegen Gebühr an.

Oft gestellte Fragen rund um den Bauzaun

Was kostet ein Bauzaun?

Je nach Ausführung kostet ein Bauzaunelement zwischen 50 und 80 Euro. Hinzu kommen noch die Kosten für den jeweiligen Bauzaunfuß, der je nach Material zwischen 10 und 40 Euro kostet. Pro laufenden Meter Bauzaun musst du mit etwa 17 bis 35 Euro rechnen.

Wie hoch ist die Miete für einen Bauzaun?

Abhängig vom Standort und der Dauer musst du mit 2-5 Euro pro Element und Monat rechnen. Hinzu kommen die Kosten für den Transport sowie für ein ggf. professionelles Aufstellen. Zur Miete kostet ein laufender Meter zwischen 0,60 und 1,50 Euro pro Monat.

Wie hoch muss ein Bauzaun sein?

In der Landesbauordnung ist oftmals die Höhe von 1,80 m als Mindesthöhe für den Bauzaun angegeben. Zusätzlich muss der Bauzaun mit den gesetzlichen Schutzvorrichtungen versehen sein.

Wie stabil ist ein Bauzaun?

Durch die Rohrstärke von 40 mm in den Standrohren und 30 mm in den horizontalen Rohren und dem darin aufgespannte Netz aus 3 mm dickem Draht gilt der Bauzaun als besonders robust und stabil. Für die Stabilität ist das korrekte Aufstellen der Standfüße und abhängig von der Länge das Anbringen von Stützen oder verschraubte Bauzaun-Dreiecke obligatorisch.