Torbreite der Doppelgarage

Das Garagentor ist meist das Nadelöhr eine Garage und hier sollte man genau planen. Wenn der Garagenneubau ansteht, fragt sich der zukünftige Garagenbesitzer, wie breit eine Garage und ein Garagentor sein müssen? Um bei der Entscheidung etwas behilflich zu sein, haben wir die wichtigsten Maße der Torbreite und die der Doppelgarage zusammengefasst. Von der Mindestbreite und der Breite, in der man nicht viel rangieren muss.

Torbreite der Doppelgarage

Manchmal, wenn man in den Hinterhöfen vor Garagen steht, die aus den 1950-60er Jahren stammen, dann wirken diese wie eine überdimensionierte Garage für Fahrräder. Vielleicht genau richtig für ein Lastenrad oder Motorrad. Aber mit einem SUV braucht man gar nicht erst versuchen – und falls man es hineingeschafft hat, dann kann man sicherlich nicht aussteigen.

Garagen haben kein Standardmaß, denn je nach Verfügbarkeit und den persönlichen Bedürfnissen fällt die Garage ebene etwas kleiner oder auch geräumiger aus. Allerdings solltest du im Vorfeld in Garagenverordnung deines Bundeslandes blicken, denn dort steht die maximale Grundfläche, die die Garage einnehmen darf. Die meisten Bundesländer geben eine maximale Grundfläche von 40 bis 50 m² an, allerdings muss man die Garage in Schleswig-Holstein platzsparend bauen (max. 20 m²) und in Nordrhein-Westfalen darf man schon etwas großzügiger sein (100 m²). Die meisten Hersteller von Garagentoren unterscheiden ab 4 Meter Breite zwischen einem einfachen Garagentor und einem Doppelgaragentor.

Ab 4 m spricht man von einem Dopperlgaragentor

Welche Breite muss das Garagentor haben?

Hier kommen die persönlichen Bedürfnisse ins Spiel. Wenn zwei Minis in der Garage stehen, dann reicht vielleicht die Mindestbreite von 4 m für ein Doppelgaragentor. In den letzten 30 Jahren haben die meisten Autos um die Hüften etwas zugenommen. Im Jahr 1990 hatten die Autos eine Durchschnittsbreite von 167 cm, während heute der Durchschnitt der Autos mit 180 cm angegeben wird. Auch wenn 2 x 180 cm breite Autos durch ein 4 m breites Tor passen und die Garage wahrscheinlich in Summ noch etwas breiter ist, kann es schon mal ungemütlich eng werden beim Ein- und Ausfahren in die Garage.

Die Maße eines VW Golfs VIII in der Breite mit geöffneten Türen, Heckklappe und einem Abstand von einem Meter

Angenehme Breite einer Doppelgarage

Mit zwei Autos in der Garage muss eine Mindestbreite von etwa 5 m in Betracht gezogen werden. Im Optimum sollte um jedes Auto ein minimaler Abstand von 80 cm zur Wand eingehalten werden, denn dann können normal gebaute Personen die Autotür öffnen, ohne dass diese die Betonwand berührt und trotzdem noch bequem einsteigen. Es gibt Standardmaße der Hersteller, die in der Regel günstiger sind als eine Zwischenvariante. Daher solltest du im Vorfeld dich beim Garagentorhersteller über die Kosten informieren. Wenn zwei Autos in der Garage stehen, sollten die Türen beider Fahrzeuge von beiden Seiten gut zugänglich sein. Am besten wäre es, wenn ein Mindestabstand von 80 cm zur Wand und zwischen den Autos gewährleistet ist. So können normal gebaute Personen die Tür öffnen, ohne dass die Türen die Wand berühren oder der Lack des anderen Wagens beschädigt wird. Oft wird vor der Garage ausgeladen und dann erst wird das Auto in der Garage geparkt, dies ist allerdings auf Dauer nicht besonders bequem.

Ein Blick in den Katalog zeigt, dass bis zu einer Breite von 5 Metern werden Garagentore unter Standardmaßen laufen, es gibt aber auch Sondermaße, die über 6 m Breite gehen und immer teurer sind als die „Klassiker“. Je nach Aufbau der Garage (Dachterrasse, Schneelast) kommen statische Faktoren hinzu. Dann bietet sich als Alternative z.B. zwei Garagentore an, die preislich nur etwas teurer sind als ein einzelnes Doppelgaragentor.